Wir haben 68 Gäste online
22
Aug 11
Zuletzt aktualisiert am 13. November 2012

Meeresmuseum

Ort

Das Maritime Museum Chios ist die Verwirklichung eines langgehegten Traumes seiner Gründer - alle Teilnehmer des maritimen Wunders von Chios. Ihr Wunsch war es, eine Residenz zu erschaffen für ein Museum in einem der bedeutendsten Schifffahrtszentren, der Insel Chios, das den zeitgenössischen maritimen Geist der Griechen repräsentiert.
Das Museum hat seinen Sitz im Zentrum der Stadt. Es hat seine Unterkunft in einem Anwesen der späten Anastassios und Marouko Pateras. Das Haus wurde 1991 von deren Erben einer Stiftung für öffentliche Zwecke übergeben, die ihren Namen trägt. Das Haus hat zwei Etagen und wurde Anfang des 20ten Jahrhunderts erbaut. Sein architektonischer Stil ist der traditionellen chiotischen Bauweise angelehnt. Es hat ein neoklassisches Design und wunderschön bemalte Decken. In den letzten Jahren wurde das Gebäude und sein Garten komplett renoviert, um der Ausstellung einen angemessenen Rahmen zu geben. Das Museum stellt nun einen eindrucksvollen Teil der Stadt Chios dar. Die Renovierung und Errichtung des Museums wurde durch die Familien von Ioannis D. Fafalios, Antoniou C. Los, Ioannis M. Psarros, Kostas I. Lyras, Tassos Diamantaras, Popi Romanou, Dimitrios Laimoas-Botsaris, Nikos C. Los, Marika G. Nikolou und dem Vermächtnis von Kalliroi D. Patera finanziert.
Besonders wertvoll ist das Museum aus dem Grunde, dass es eine signifikante Lücke in der Geschichte der Seefahrt der Insel schließt. Dies ist noch keiner anderen Organisation der Stadt bisher in diesem Ausmaße gelungen. Es besteht keine Notwendigkeit zu erwähnen, dass die Menschen der Insel damit einen großen Beitrag geleistet haben, um die Jahrhunderte alte Geschichte der Schifffahrt und des Seehandels aufzuarbeiten.
Eines der Hauptziele des Museums ist das Sammeln und Aufarbeiten historischer Informationen zu einem bedeutenden sozialen Aspekt der Insel, der maritimen Tradition - die Entwicklung von Seefahrerei allgemein und kommerzieller Schifffahrt. Das Museum beherbergt auch eine Reihe von Lesungen und Konferenzen zum Thema Chios und Seefahrt in Zusammenarbeit mit anderen Museen Griechenlands.  
Einer der interessantesten Abschnitte des Museums ist eine kleine Kollektion der Fortschrittlichen Kulturunion von Vrontados (kurz PEKEB), die aus Schiffsmodellen, -teilen und -instrumenten besteht. Hauptteil hier bilden Malereien des berühmte Künstler Aristedis Glycas (Vrontados, 1870 bis 1940), die Segel- und Dampfschiffen zeigen, die Seeleuten der Insel gehörten. Diese letzten Werke sind beeindruckende Stücke populärer Kunst und datieren vom ausgehenden 19ten und beginnenden 20ten Jahrhundert. Schiffsmodelle aus unterschiedlichen Perioden ebenso wie seltene Fotografien komplettieren die Ausstellung.

Addresse:

20 Tsouris Stef. str., Chios 82100

Telefon / Fax:

+30 271 44139 / 44141

Öffnungszeiten:

täglich 10.00 - 14.00

sonntags geschlossen