Wir haben 193 Gäste online
22
Aug 11
Zuletzt aktualisiert am 02. November 2012

Zifias

Ort

Zifias ist ein kleines Dorf, welches in einem Berg gebaut wurde und unterhalb von Aghios Georgios Sikousis liegt, etwa 8 km von der Hauptstadt entfernt. Die Aussprache seines Namens war von Dorf zu Dorf unterschiedlich: Die Einwohner von Vassileoniko nannten es "Zofia", die Bewohner von Aghios Georgios "Joufia". In den Geschichtsbüchern sind auch "Zofades" und "Zifia" zu finden. Manche Leute sagen, der Name komme vom Familiennamen Zizifias. Andere wiederum sagen, es komme von "zuffe", dem arabischen "zuffore".

Zifias ist ein sehr altes Dorf, älter gar als Aghios Georgios. So steht geschrieben, dass Aghios Georgios von den Einwohnern Zifias erbaut wurde. Das Kloster von Aghios Georgios Sikousis trägt den Beinamen "alte Kirche” und wurde an der Nahtstelle der beiden Dörfer erbaut. Dort lebten die drei Aghioi Pateres (Heilige Väter), die ihr Dasein als Einsiedler fristeten. Später gründeten sie das Kloster von Aghioi Pateres, das deshalb ihren Namen trägt. Mit der Hilfe des byzantinischen Eroberers Konstantinos Monomachos errichteten sie das beeindruckende Kloster von Nea Moni, ein ungemein bedeutendes Bauwerk der Christen.

Beim Gang durch die schmalen Gassen von Zifias beeindruckt den Besucher vor allem die Bauweise der Häuser, die nahezu im Verbund stehen. Ein Zeichen dafür, dass sie in schlechten Zeiten gebaut wurden, als die Insel von Eroberern bedroht und besetzt wurde. So dienten die Häuser zum einen als Schutzwall, zum anderen auch als Fluchtweg für seine Bewohner - über die Dächer.

Von jedem alten Haus, das bis heute steht, kann man das Datum seiner Errichtung ablesen. Es ist auf einer Marmortafel geschrieben, die sich normalerweise an der Wand über dem Haupteingang befindet.  Eine solche, ganz typische Tafel hängt über der hölzernen Tür des alten Schulgebäudes (1869).