Wir haben 134 Gäste online
22
Aug 11
Zuletzt aktualisiert am 02. November 2012

Leptopoda

Ort

Leptopoda hat seinen Ursprung im Norden des heutigen Dorfes in der Nähe von Emvolos. Die Häuser sind im Verbund errichtet. Diese Architektur diente im Falle eines Angriffes gleichzeitig als Schutzwall. Dazu bot sie den Einwohnern die Möglichkeit, über ihre Dächer hinweg in den nahe gelegenen Wald zu fliehen.

Der beste Tip für die Freizeitbeschäftigung in diesem Dorf ist eine Wanderung auf dem Schotterweg von Kambi herauf nach Leptopoda. Ganz sicher: Dieser Trip wird fast alle Sinne des Wanderers berühren - sehen, hören, riechen, fühlen. Naturfreunde werden sich gleich an dem Duft, den optischen Eindrücken und der Melodie, die in der Luft liegt, erfreuen. Einmal dort angekommen, wird man direkt für die ganzen Bemühungen, hier hoch zu kommen, belohnt. Der Blick über das tiefe Blau des Meeres vom "Balkon über der Ägäis" entschädigt für so manche Anstrengung.

Am Eingang des Dorfes befindet sich eine Grundschule, die nicht mehr in Betrieb ist, sowie eine Kirche, die Genisis tis Theotokou (der Geburt der Jungfrau Maria) gewidmet ist. Ein großes Fest am 8. September ist der Geburt des Theotokos gewürdigt. Obwohl das genaue Datum der Erbauung nicht bekannt ist haben Nachforschungen ergeben, dass die Kirche vor dem Jahr 1566 errichtet wurde.

Im Winter leben heutzutage nur noch annähernd 30 Menschen im Dorf. Im Sommer geht diese Zahl sogar noch weiter zurück, da die Einwohner dann ihre Sommerhäuser in Agiasmata aufsuchen. Trotz der Entfernung - dieses Dorf ist einen Besuch wert.