Wir haben 107 Gäste online
22
Aug 11
Zuletzt aktualisiert am 13. November 2012

Nördliche Strände

Im Norden der Insel befinden sich unter vielen kleinen die schönen und bekannten Strände von Nagos, Giossonas und Volissos. Nach einem ganzen Tag am Strand können Sie ein köstliches Abendessen genießen. Wenn Sie den Vorteil eines Autos haben können Sie zudem andere Sehenswürdigkeiten besuchen.

Sechs Kilometer nördlich von Kardamyla liegt der kleine Strand von Nagos, eine kleine Oase die von der Europäischen Union mit der blauen Flagge für saubere Strände ausgezeichnet wurde. Eine der berühmtesten Attraktionen die die Gegend auszeichnet sind die Wasserquellen, die großen Ahornbäume, die dichte Bewachsung und der wunderschöne Kieselstrand. In den Felsen über dem Meer gibt es zwei Hotelkomplexe und einige Tavernen.
Ein bisschen weiter in nördliche Richtung liegt der bildschöne Strand Ioasona, was der Name des großen Helden der Argonauten war. Große Wellen machen das Baden zum Erlebnis unter der warmen Sonne. Auch hier führen Quellen von Pelineo direkt ins Meer.

Die Westküste bei Volissos hat viele versteckte Sandstrände, die perfekt fürs Schwimmen und für Wasserspiele geeignet sind. Einer von ihnen ist Managros, ein ziemlich langer Strand, der im Sommer auch als Camp für die Pfadfinder dient.

Ein anderer schöner Sandstrand mit kristallklarem Wasser ist Magemena, dessen Name (mageio, zaubern) schon alles sagt. Nicht weit entfernt sind die Strände von Lefkatha und Limnos, wo man gut essen kann. Zwischen den Stränden liegt der bildschöne Fischerhafen von Limnia, dessen Tavernen täglich frischen Fisch servieren. Von hier verkehren zudem die Boote nach Psara.
Nördlich führt eine Straße zum nächsten schönen Strand, Aghia Markela. Dieser führt schnell tief ins verhältnismäßig kalte Wasser. Am Strand befand sich einst eine Kirche, die das Märtyrertum der Heiligen ehrt. Von ihr sind die Grundrisse noch zu sehen.