Wir haben 176 Gäste online
22
Aug 11
Zuletzt aktualisiert am 13. November 2012

Südliche Strände

KarfasIm südlichen Teil der Insel liegt der Strand Megas Limnionas, ein wenig weiter liegen die Strände Agia Fotia and Agios Aimiliano - der erste etwas größer und bekannter als der zweite. Das große Highlight ist der Strand Mavra Volia an der Südostküste der Insel. Der Strand ist voller schwarzer Steine, die von einem nahen Vulkan kommen. Auf der Suche nach Restaurants oder Zimmern genügt meist schon ein Spaziergang entlang der Küste, bei dem Sie zahlreiche Dörfer auffinden werden. Dort wird man Ihnen das geben können, nach dem Sie suchen.

Etwas südlich von der Hauptstadt gelegen befindet sich Karfas. In der Bucht des Urlaubsortes liegt der beliebteste Strand der Insel. Der Sandstrand, der den zeitgemäßen Ansprüchen gerecht wird, bietet dem Besucher alles, was das Herz begehrt: Wassersport, Restaurants, Bars, Läden, Zimmer und eine Autovermietung. Das Wasser ist seicht und warm und ist vor allem für Familien mit kleinen Kindern optimal geeignet, da es sich ganz langsam vertieft. In der Hochsaison im Sommer kann es schon einmal vorkommen, dass der Strand sich stark füllt - denn er ist sowohl bei Touristen als auch bei den Chioten außerordentlich beliebt.

Außerhalb des Dorfes Thymiana, entlang der kurvigen Straße zur linken Seite der Hauptstraße, erreicht man den wundervollen Kiesstrand von Aghia Fotia mit seinem hellen, grün-blauem Wasser.

KomiDirekt am Strand befindet sich eine Bar, die sich perfekt eignet, um einen Kaffee oder einen Drink am Morgen zu genießen oder am Abend, bevor man sich in einen Club aufmacht..
Sommerurlauber, die sich mehr der Ruhe hingeben wollen, werden ebenfalls fündig und werden einen ruhigen Aufenthalt in der kleinen Urlaubssiedlung verleben - mit jedwedem Komfort und strandnaher Lage.
Im Ort befinden sich Tavernen, kleine Geschäfte für den täglichen Bedarf und Zimmer mit Seeblick. So ist Aghia Fotia perfekt ausgerüstet, um dem Besucher, ganz gleich ob allein, zu zweit oder mit der ganzen Familie, einen wundervollen Urlaub zu gewährleisten.

Komi ist der herrliche Strand des Dorfes Kalamoti. In den letzten Jahren hat er rapide an Bekanntheit gewonnen, was wohl durch den Aufstieg Komis zum Urlaubsressort zu erklären ist. In dieser Gegend liegt auch die sehenswerte Kirche Panaghia Agrelopoussaina, eine Zweigstelle des Klosters Nea Moni.

Mavra Volia ist vielleicht der schönste Strand von Chios. Im kleinen Örtchen Emporios gelegen ist er einer der einzigartigsten Plätze auf Chios und in ganz Griechenland. Der Hafen von Emporios (griechisch: Handel) ist 5 Kilometer von der Landstraße entfernt. Der Name zeigt, dass das Dorf eine wichtige Rolle im Handel spielte. In der Antike lag hier das Dorf Lefkonio (3000 v. Chr.). Einige Materialien, die aus dieser Zeit gefunden wurden, sind im Archäologischen Museum ausgestellt.
In dem kleinen und einzigartigen Hafen von Emporios findet man Kneipen und Cafés, Restaurants und Zimmer. Von dort aus ist es nicht weit zum Strand Mavra Volia, der aus schwarzen Steinen besteht. Die Lava, die diese schwarzen Steine bildete, entstammt einem nahe liegenden Vulkan. Diese schwarzen Steine, der steile Fels, der sich hinter dem Strand erhebt und ihn zu drei Seiten abschließt, sowie das kristallklare Wasser sind Gründe, die diese Gegend ausgesprochen attraktiv für jeden Urlaub machen. Die Sonne spielt mit den Farben der Natur und erfüllt nicht nur den Badetouristen, sondern auch den Naturfreund mit einem angenehmen Gefühl. Das Klangspiel der schwarzen Steine, die von der Brandung die Küste rauf unter runter gerollt werden, dazu die optischen Reize - diesen Strand darf der Chios-Besucher sich auf gar keinen Fall entgehen lassen. Er ist unbestritten des gesamten Südraumes großer Stolz, und das zurecht.

Mavra VoliaMegas Limnionas, unweit des Dorfes Agia Ermioni an der Ostküste, ist berühmt für seinen Sandstrand. Es gehört zum Gebiet Thymiana, in dem viele Griechen ein Sommerhaus besitzen.
Gut geschützt vom Wind lädt der Strand zu einem Bad im seichten Wasser ein. Man kann den ganzen Tag hinter den Felsen im Schatten dösen und später am Abend eine der vielen Tavernen aufsuchen.
Alle Tavernen ähneln sich von außen: Ihre Wände sind mit traditionellen Bildern von Fischerbooten, Netzen und wunderschönen Sonnenuntergängen bemalt. Auch in dieser Gegend hat sich der Tourismus etabliert, und in den letzten Jahren sind eine Menge Apartments, kleinere Hotels und Cafés entstanden.
Zusammengenommen ergibt das eine freundliche Atmosphäre ohne Hektik und Lärm - beste Voraussetzungen, um die Ferien zu genießen.